Das Projekt Bibelexegese.de

Zum besseren Verständnis 

Die Interpretation von Texten und Gleichnissen Biblischer und anderer alter Schriften ist der Inhalt dieses Webprojekts. Die Deutungen der im Neuen Testament, in den sogenannten Apokryphen und ihren Evangelien sowie in einigen alttestamentarischen Geschichten niedergelegten Gedanken wollen sich keineswegs als Theologische Exegese (Auslegung) der Bibel verstanden wissen, sondern vielmehr als Versuch einer relativ leicht verständlichen Hermeneutik. Dieser Begriff stammt aus dem altgriechischen, bedeutet so viel wie Gedankenübersetzung bzw. Gedankeninterpretation und ist eine Theorie über die Auslegung von alten Schriften. Die philosophische und Psychologische Auslegung um das Verstehen der Worte und ihrer Inhalte ist längst zum allgemeinen Wissen um die Problematik der Sprache und ihrem Verständnisses geworden. Nicht zuletzt die Bibel selbst schreibt, Am Anfang war das Wort und so ist eine Beurteilung von Gleichnissen und Biblischen Geschehnissen auch das Objektivieren von Sprache im Verhältnis zur Psyche und Vernunft bezugnehmend auf Menschliche Handlungsweise. Rein geistig wissenschaftliches Urteilen ist bei einer Interpretation von biblischen Texten nur eine Begegnung auf intellektuellem Niveau, bei der die Aussagekraft des Wortes nur zu schnell verloren geht. Die psychologische Exegese der Heilige(n) Schrift(en) ist deshalb erst dann perfekt, wenn sie die Seele des Lesers berührt und den Erzähler in seinem Wesen diesem näher bringt. Diese Webseite beinhaltet natürlich nur einen kleinen Ausschnitt an Weisheiten die auf der Welt ausgesprochen wurden. Damit die Seite als Projekt aber mit der Zeit wächst wäre eine aktive Teilnahme meiner Leser durchaus begrüßenswert. Wenn sie einmal eine besonders schöne Interpretation von Gleichnissen oder Biblischen Geschichten gelesen oder geschrieben haben senden sie mir doch bitte gerne ein Exemplar davon. Wenn sie sich als wortgewandter Texter verstehen und meine Schriftform verbessern wollen. Ich werde sie gerne Teilhaben lassen an dem was verbesserungswürdig ist. Eine Webseite wie diese hat nie den Anspruch fertig zu sein und wenn ich sie um ihre Texte und Ideen erweitern kann wird aus dem psychologischen Gedankengut vielleicht ein mal Allgemeinbildung. Wenn sie dieses Projekt Fördern und Unterstützen möchten setzten sie sich bitte mit mir in Verbindung. Die gemalten Bilder und Illustrationen auf dieser Webseite sind von der James Tissot. Die Biblischen Passagen wenn nicht anders erwähnt stammen aus der Unrevidierten Elberfeld Online Bibel oder der Luther Bibel von 1912, deren Inhalt mir mit freundlicher Unterstützung von Bibel-online.net/ zur Verfügung gestellt wurde.

Tiefenpsychologie und Bibel Interpretationen werden sowohl von vielen Gläubigen wie auch von der Amtskirche kritisiert und abgelehnt. Eugen Drewermann der wohl die Bekannteste Persönlichkeit als Verfechter dieser Bibelauslegung ist, wurde für seine Bibelexegese von der katholischen Kirche die Lehr- und Predigtbefugnis entzogen. Man warf ihm frei Interpretiert die Psychologisierung der Bibel als Abkehr von der katholisch Theologischen Lehre vor. Um derartigen Anfeindungen im Vorfelde entgegenzutreten muss man eigentlich nur die Bibelpassagen genau lesen. Eine Theologie die sich der Wahrheit wähnt statt nach ihr zu streben ist ja Zeitunabhängig immer Gefährlich und verdient eigentlich den Namen nicht denn sie sieht sich ja schon in der Vollkommenheit Gottes statt sie zu suchen. Die heiligen Schriften ohne Psychologie sind aber in sich tot und ausgesprochen leer, Buchreligiosität genau genommen. Die heutigen Kritiker der Tiefenpsychologischen Interpretation halten die innerpsychischen Instanzen des Unbewussten notwendigerweise immer für autobiografisch und subjektiv und lassen damit zwar eine breite Interpretation zu erklären sie aber zur Individual Interpretation. Übersehen wird dabei das wer bei A wie Adam anfängt ganz zwangsläufig auf das kollektive Unbewusste stößt und das die Einsamkeit des Individualisten sehr wohl auch einen, wenn nicht sogar den kollektiven Moment im Leben verkörpert. Es ist deshalb Zeit dem Aberglauben den Rücken zu kehren und klar zu machen das nur eine psychologisch richtige Schlussfolgerung der zuvor Interpretierten Schriften zum echten Verständnis der Bibel und damit zur Theologie schlechthin führt. Die menschliche Seele ist es die den Gesetzten unserer Schöpfungsgeschichte unterliegt und deshalb wird die Psychologische Sicht zur Bibel und der gesamten anthropologischen Geschichte es sein die den Mensch in seiner Erkenntnisfähigkeit vorwärts bringen kann.

Erläuterndes:

Als Altes Testament (lat. testamentum - „letztgültiges Zeugnis“) bezeichnet die christliche Theologie die Heiligen Schriften des Judentums. Dem Urchristentum galten diese Schriften als Wort Gottes, das Jesus Christus als Messias Israels und der Völker ankündige und in seiner Auslegung erweise. Darum verteidigte die Ur-Kirche ihre Geltung als Offenbarungszeugnisse gegen christliche Minderheiten, die diese Geltung ablehnten. In der Tat ist das Alte Testament nicht nur eine Erzählung der Schöpfungsgeschichte sondern auch der Beginn einer Prophezeiung in der dem Mensch Gott Offenbart wird. Um die Bibel zu verstehen muss man diese Zentrale Aussage menschlichen Verständnisses zu Gott akzeptieren. Das Judentum hatte demzufolge eine Vorstellung von einer Messianischen Erscheinung der Jesus allerdings aus der Sicht der Juden nicht gerecht wurde. Das Alte Testament ist aber trotzdem ein unglaublich umfassendes und interessantes Werk von der ich aber auf dieser Webseite nur ein paar wenige Geschichten wiedergeben und Interpretieren möchte.

Die neutestamentarischen Evangelien.

Der Begriff Evangelium kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „gute Nachricht“ oder konkreter „Siegesbotschaft“. Das Wort der guten Nachricht oder die häufige Umformulierung in Frohe Botschaft ist leicht verständlich denn das Erscheinen des Sohnes Gottes soll den Menschen natürlich erfreuen da mit ihm die „Erlösung“ in die Welt kam. Moderne Zeitgenossen haben sich aber an dem Wort der Siegesbotschaft gestört deshalb sei hier kurz die Theologie erwähnt die den Begriff für den Sieg über die Schuld den Jesus durch die Kreuzigung errang erklärt. Dem Leser der folgenden Gleichnisse und Geschichten empfehle ich aber sich sein eigenes Bild von der Frohen Siegesbotschaft zu machen und sich zunächst von Theologischem Grundverständnis zu lösen.

Idealerweise beginnen sie die Bibel Interpretation mit dem Sündenfall des Alten Testaments zu lesen.

Eine kleine Vor-Auswahl

Vorwort

Auch wenn sie in der Bibel zu Hause sind sollten sie unbedingt das Vorwort dieser Webseite lesen!

Der Sündenfall

Der Beginn der Menschheit aus der Sicht der Schöpfungsgeschichte.

Die Bergpredig

Jesus erklärt dem Mensch seinen Sinn und sein Aufgabe in der Welt.

.

Thomasevangelium

Aus den Neutestamentarischen Apokryphen.